Die Kirche zu Loquard

Die Geschichte der Kirche

Die Loquarder Kirche wurde vermutlich in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet. Sie ist ein romanisches Bauwerk.
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Der ursprüngliche Grundriss dieser Rechteck-Einraumkirche hatte vier aufeinanderfolgende Gewölbequadrate. Von diesen ist nur das Gewölbe über dem Chorraum erhalten geblieben.

Der Altar der Kirche ist nach Osten ausgerichtet.
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Gegen Ende des 15. Jahrhunderts wurde der Kirche ein Turm vorgesetzt. Dieser diente auch als Seezeichen. Nach einer großen Flut an Weihnachten im Jahr 1717 musste der obere Teil des spitzen Turmes wegen Baufälligkeit abgebrochen werden.
Quelle: Martin Sohn
Der verbliebene Turmstumpf wurde in den Kirchraum mit einbezogen.

Das Altarbild

Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Die vier Kreuzigungsszenen:

1) Kreuzweg (via dolorosa):
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
2) Kreuzigung:
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
3) Kreuzabnahme:
Quelle: Martin Sohn
4) Grablegung:
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn
Quelle: Martin Sohn

Die Orgel

Die Führer-Orgel
Quelle: Martin Sohn